Weihnachten,  Zero Waste

Zero Waste Weihnachtsdeko mit Orangen – 3 DIYs

Du möchtest in diesem Jahr Weihnachten ein bisschen mehr Zero Waste verbringen? Dann habe ich genau das Richtige für dich, um schon in der Vorweihnachtszeit damit anzufangen. Ich zeige dir 3 Optionen für deine Zero Waste Weihnachtsdeko mit Orangen – inklusive ganzheitlicher Verwertung.

Der Beitrag ist in Partnerschaft mit gebana entstanden.

Zero Waste Weihnachtsanhänger aus Orangenschalen

Weihnachten ist Orangen und Clementinenzeit. Das liegt übrigens daran, dass die Zitrusfrüchte ab November in Ländern wie Griechenland Saison haben. Damit du die Früchte komplett verwerten kannst, nutzen wir die Orangenschale, um daraus einfach Zero Waste Weihnachtsanhänger zu machen. Es wäre schließlich viel zu schade, sie wegzuwerfen. 

Du brauchst: 

    • Orangenschale 
    • ein scharfes Messer 
    • Schnur 
    • Keksausstecher 
    • optional: Nadel, Zahnstocher o.ä.

So geht’s: 
1. Löse vorsichtig die weiße Haut von den Orangenschalen. Das geht am einfachsten mit einem sehr scharfen Messer. 

2. Steche die gewünschte Form mit einem Keksausstecher aus der Schale aus. 

3. Wenn du die Schalen hinterher aufhängen magst, steche gleich ein Loch in deine Orangenschalenformen. Das geht mit einem Messer, einer Nadel oder einem Zahnstocher. Achte darauf, dass das Loch groß genug ist, um deine Schnur durchzufädeln.

4. Jetzt lässt du die Anhänger für ein paar Tage trocknen. Wenn du nicht möchtest, dass sie sich verformen, beschwere die Schalen, z.B. mit einem Buch. Leg aber ein Tuch dazwischen, sonst können die Orangenschalen abfärben. 

5. Wenn deine Anhänger getrocknet sind, fädle sie auf die Schnur und fertig sind deine Zero Waste Weihnachtsanhänger aus Orangenschalen.

Deine Zero Waste Weihnachtsdeko eignet sich entweder als Christbaumschmuck oder auch als Anhänger für Geschenke. 

So trocknest du Orangen für die Zero Waste Weihnachtsdeko richtig

Du kannst Orangen natürlich auch im Ofen trocknen, weil ich aber finde, dass es unsinnig ist zusätzliche Energie aufzuwenden, für etwas, das auch ohne geht, kommt hier die Anleitung, wie du Orangen an der Luft trocknest: 

  • Schneide die Orangen in 1 bis 2 cm dicke Scheiben. Je dünner die Scheiben sind, desto schneller trocken sie.
  • Trockne die Scheiben etwas vor, indem du sie leicht zwischen ein Tuch drückst.
  • Lege die Scheiben auf ein Backrost, damit sich die Feuchtigkeit beim Trocknen besser verteilt und verdunsten kann. 
  • Lass die Orangen an einem warmen Ort trocknen. Die Heizung eignet sich in den Wintermonaten am Besten.
  • Wende die Orangenscheiben täglich. 

Je nach Dicke der Scheiben dauert das trocknen fünf bis zehn Tage. 

getrocknete Orangen

Weihnachtliche Zero Waste Orangen Wanddekoration

Zero Waste Weihnachtsdeko mit Orangen

Die Zero Waste Orangen Wanddekoration eignet sich nicht nur für die weihnachtliche Stimmung bei dir daheim, sondern auch als Basis für einen Adventskalender. 

Du brauchst: 

  • einen Ast oder einen Stab (nimm, was du im Wald findest oder, was du noch daheim hast) 
  • Schnur 
  • eine Schere 
  • getrocknete Orangenschalen 
  • optional:
    • anderes getrocknetes Obst (z.B. Apfel)
    • Gewürze wie Zimtstangen 
    • Tannenzweige 
    • Tannenzapfen 

So geht’s: 
1. Schneide drei lange Stücken Schnur ab. Zwei müssen doppelt so lang sein, wie das dritte. Sie werden deine Aufhängung. 

2. Starte in der Mitte und nimm das kürzere Stück Schnur, um es mehrmals um die Mitte deines Astes zu wickeln. Mache am Ende eine Knoten und lass das lange Ende nach unten hängen. 

3. Nimm dann eins der langen Schnüre und starte auf der linken Seite. Beginne im hinteren Viertel die Schnur auf den Ast zu wickeln. Achte dabei darauf, dass beide Enden etwa gleichlang sind, wenn du startest. Jetzt sollte ein langes Ende nach unten und ein langes Ende nach oben hängen. 

4. Wiederhole diesen Vorgang auf der rechten Seite. 

5. Binde jetzt die oberen beiden Schüre in der Mitte zusammen, sodass sich ein Dreieck bildet. Das ist deine Aufhängung. Wenn die Schnüre nicht gleichlang sind, kürze sie einfach ein wenig. 

6. Nun kannst du deine Zero Waste Dekoration auf die unteren Enden wickeln. Steche für die Orangen einfach Löcher in das Fruchtfleisch. Zimt oder Tannenzweige kannst du einfach umwickeln. Lass hier deiner Fantasie freien Lauf und nutze alles, was du noch daheim hast oder in der Natur findest. 

Um aus der Deko einen Adventskalender zu machen, häng einfach 24 Päckchen mit deiner Schnur an den Ast. Hierfür muss der Ast nur lang genug und die Päckchen dürfen nicht zu schwer sein. Du kannst sie entweder ebenfalls einfach mit der Schnur umwickeln oder du nutzt Holzklammern, um die Päckchen an der Schnur zu befestigen.

Darum solltest du auch für deine Deko auf Pestizide verzichten
Insbesondere Zitrusfrüchte oder Äpfel, die wir ja besonders gerne als Weihnachtsdeko nutzen, gelten im konventionellen Anbau als stark pestizidbelastet
Bei Ware aus nicht EU-Ländern ist generell Vorsicht geboten: Ihr Pestizidwert liegt häufig über EU-zulässigen Höchstwerten.
Pestizide lassen sich nicht nur über den Magen aufnehmen, sondern zum Beispiel auch über die Luft. Greifst du also auf konventionelle Produkte für deine Deko zurück, holst du dir die Pestizidbelastung direkt ins Wohnzimmer. 
Setz also auch hier auf Bio und möglichst fair gehandelte Produkte. So machst du auch gleich den Landwirt*innen noch ein Weihnachtsgeschenk.
 
Orangen in Schale

Zero Waste Windlichter - Weihnachtsdeko aus Orangen

Zero Waste Weihnachtsdeko mit Orangen

Die Zero Waste Windlichter aus Orangenschalen verbreiten nicht nur eine heimelige Stimmung an kalten Tagen, sondern auch einen tollen weihnachtlichen Duft. Auch hier kannst du die Orangen komplett verwerten, nachdem du das Innere gegessen oder getrunken hast. 

Du brauchst: 

    • Orangen 
    • ein scharfes Messer 
    • Löffel 
    • Keksausstecher 
    • Teelichthalter
    • Teelicht 

So geht’s: 
1.  Als erstes halbierst du die Orange und lockerst das Fruchtfleisch mit einem Messer oder Löffel auf. Dann entfernst du das Fruchtfleisch ebenfalls mit dem Löffel oder einfach mit den Händen. Alternativ die Orangenhälften einfach auspressen. Wenn du die Orange presst, entferne mit einem Messer die Reste des Fruchtfleischs.

2. Die eine Hälfte der Orange ist der Teelichthalter, die andere der Deckel. Den Deckel kannst du jetzt mit einem Keksausstecher oder einem Messer noch verschönern bzw. ein Loch hineinmachen. Achte hier darauf, dass die Öffnung groß genug ist, damit das Teelicht nicht am Ende den Deckel anbrennt. 

3. Trockne die Orangenhälften für zwei bis drei Tage. Das verlängert die Haltbarkeit. 

4. Teelicht in einem Teelichthalter in das Windlicht stellen und fertig ist dein Zero Waste Orangenschalenteelicht. 

Übrigens: Wusstest du, dass konventionelle Kerzen nicht nur schlecht für die Umwelt, sondern sogar gesundheitsschädlich sein können? In meinem Artikel über nachhaltige Kerzen gibt es mehr Infos dazu.

Andere Möglichkeiten Orangenschalen komplett zu verwerten

Wenn du keine Lust hast, deine Orangenschalen in Weihnachtsdeko zu verwandeln, gibt es noch andere Zero Waste Möglichkeiten, um die Zitrusfrüchte komplett zu verwerten. Ich stelle aus Zitrusfruchtschalen immer einen Allzweckreiniger her. 

Alternativ reibst du die Schalen ab, frierst sie ein und verwendest sie zum Backen. Wenn du noch andere Ideen zur ganzheitlichen Verwertung von Orangen hast, schreib es mir gerne in die Kommentare. Ich freue mich über Anregungen!

Der Beitrag ist in Partnerschaft mit gebana entstanden. Hier bekommst du Orangen, die mehr als fair und bio sind und unterstützt die Direktvermarktung und die Bauern und Bäuerinnen vor Ort. Mit dem Rabattcode  AK_tagessuppe21 könnt ihr euch im Shop umsehen und erhaltet 10 EUR ab einem Mindestbestellwert von 40 EUR für Neukund*innen (gültig bis 31.12.2021) – zusätzlich zu den 10% der Gewinnteilung natürlich. Für den Code erhalte ich keine Provision, der ist nur für euch und weil ich voll und ganz hinter dem Projekt stehe. 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.