Zero Waste Zahnpflege
Kosmetik,  Zero Waste

Zero Waste Zahnpflege

Meine ersten Schritte in Richtung Zero Waste, habe ich im Badezimmer gemacht. Ich finde, ein paar Beiträge brauchen ein Update. Deshalb stelle ich nach und nach meine Badezimmer-Routinen und Produkte vor. Mittlerweile ist nämlich tatsächlich alles aufgebraucht und ich nutze nur noch nachhaltige Alternativen. Beginnen wir also mit den Zähnen.

Die Bambus Zahnbürste

Der Griff

Bambuszahnbürsten sind die zur Zeit nachhaltigste Alternative auf dem Markt. Bambus ist der am schnellsten nachwachsend Rohstoff, von Natur aus antibakteriell und außerdem kompostierbar.

Trotzdem wird er natürlich importiert und kommt in den seltensten Fällen aus der Region. Aber irgendwo muss man Abstriche machen.

Die Borsten

…sind abhängig vom Hersteller. Ich benutze die von Hydrophil. Die Firma hat bis 2016 Nylon-4-Borsten verwendet, das sich zwar innerhalb einiger Monate biologisch abbauen lässt, allerdings aus Erdöl gewonnen werden. Zum anderen gibt es kaum seriöse Produzenten, wie Wasteland Rebel schreibt.
Weil der ursprüngliche Lieferant der Borsten für Hydrophil insolvent gegangen ist, sind sie auf herkömmliches Nylon umgestiegen. Das ist bei Hydrophil allerdings BPA frei und wird aus Rizinusöl gewonnen. 

Warum gerade Hydrophil?

Zum einen bekommt man die Zahnbürsten hier in Wien wirklich überall zu kaufen. Zum anderen werden 10% des Gewinns an Viva con Agua gespendet. Und…sie sind super transparent. 

 

Zahnpasta, Zahnputztabletten und Co.

Zahnputzpulver

In fast allen Wiener Verpackungsfreiläden gibt es Zahnputzpulver im Glas zu kaufen. Ich habe ein paar Mal das von Birkengold ausprobiert. Für den Anfang gut, allerdings für mich zu wenig Schaum oder nicht „gleitend“ genug. So, dass ich mir mit der Bambuszahnbürste ständig die Innenseite der Oberlippe aufgescheuert habe.

Zahputztabletten 

Auch die bekommt man im Verpackungsfreiladen in Wien. Vom Sauberkeitsgefühl und der Schaumbildung finde ich sie super. Leider stellen sich mir beim Zerkauen die Fußnägel auf. Ich ekel mich extrem davor. Wenn man sie allerdings mit dem Mörser zerkleinert sind sie super. Einfach die angefeuchtete Zahnbürste ins Pulver tunken und los geht’s. Die Tabletten gibt es mit oder ohne Flouride. 

Selbstgemachte Zahnpasta 

Für mich die beste Alternative. Allerdings habe ich auch das Glück, dass meine Mutter sie selbermacht und ich mich nicht darum kümmern muss. Das Rezept gibt es hier. 

Und sonst so...?

Mundspülung

Mache ich aus Xylit, ätherischem Öl, Wasser und Natron selbst. Das Rezept gibt es hier.

Zahnseide

Aus Naturwachs und im Glas verpackt, bekommt man sie in Verpackungsfreiläden.

Zungenreiniger 

Gibt es aus rostfreiem Edelstahl in Wien zum Beispiel beim Der Greißler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.